Stärken Sie Ihr Immunsystem – 5 natürliche Tipps

Ständig sind wir Bakterien, Viren und anderen Parasiten ausgesetzt. Diese Mikroorganismen sind vor allem für Ältere und Immungeschwächte eine Gefahr – so zum Beispiel das Coronavirus.

1. Die richtige Ernährung

70 Prozent unserer Immunzellen befinden sich im Darm. Um diese zu unterstützen, ist eine ausgewogene Ernährung sehr bedeutsam. Achten Sie auf eine ballaststoffreiche Kost, denn Ballaststoffe unterstützen eine gute Darmflora und regen die Verdauung an.

Auch mit Vitaminen und Mineralien stärken Sie Ihre Abwehr:

Vitamin C:
Bereits 100 Milligramm Vitamin C pro Tag können einiges bewirken: Vitamin C heftet sich an freie Radikale und macht diese unschädlich. Bei Entzündungsprozessen werden viele freie Radikale im Körper gebildet, die dem Körper schaden. Hier kann Sie auch Cannabidiol unterstützen, denn es verhindert die Bildung solcher freier Radikale.

Vor allem pflanzliche Produkte wie Zitrusfrüchten, Kiwi und Brokkoli sind reich an Vitamin C.

Vitamin E:
Auch Vitamin E verhindert die Bildung freier Radikale und fängt deren schädliche Wirkung ab. Zusätzlich wirkt es neuroprotektiv und entzündungshemmend.
Öle sind wichtige Vitamin E Quellen: So findet das Vitamin sich beispielsweise in Sonnenblumen- und Olivenöl wieder.
Tipp: Für eine zusätzliche neuroprotektive und entzündungshemmende Unterstützung verwenden Sie beim Kochen Hanfsamenöl.

Zink:
Zink ist an der Bildung und Aktivierung von Abwehrzellen und Geschlechtshormonen beteiligt und aktiv dafür verantwortlich, Krankheitserreger abzuwehren. Es hilft, Entzündungsreaktionen zu lindern, indem es die Ausschüttung von Histamin unterbindet. Darüber hinaus soll Zink in der Lage sein, die Rezeptoren von Rhinoviren – die Hauptverantwortlichen eines grippalen Infekts - zu blockieren und so das Anhaften von Viren zu verhindern.
Hohe Zink-Gehalte finden sich in Linsen, Getreide und Erbsen.

 

immunsystem_stärken_gegen_coronavirus_cbd_grownforyounaturalshop


2. Raus in die Sonne!

Vitamin D ist ebenfalls essentiell für unsere Immunabwehr. Einen Teil des Bedarfs können wir über Nahrung (z.B. Pilze, Avocados) aufnehmen. Treffen Sonnenstrahlen auf unsere Haut, beginnt der Körper selbstständig Vitamin D zu produzieren. Geniessen Sie die Sonnenstunden bei einem gemütlichen Spaziergang im Freien. Die frische Luft kurbelt außerdem die Durchblutung an, auch das unterstützt die körpereigene Abwehr.

3. Bewegung, Bewegung!

Beim Sport werden Körperzellen aktiviert und das Immunsystem angeregt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer schönen Fahrradtour oder einer ausgiebigen Wanderung? Hier können Sie gleichzeitig Stress abbauen und Ihrem Körper Gutes tun.

4. Genügend Schlaf

Während des Schlafens regeneriert sich das Immunsystem und der Stoffwechsel wird angeregt. Erwachsene sollten zwischen sieben und neun Stunden pro Nacht schlafen. Auch hier kann CBD Ihnen erneut helfen: Es fördert einen ruhigen und festen Schlaf und kann somit präventiv das Immunsystem unterstützen.

5. Stress reduzieren

Starker Stress schwächt die Immunabwehr schwächt und steigert so die Anfälligkeit für Infekte. Oft ist man anfälliger für Infektionen und Krankheiten, wenn man gestresst ist. Auch hier kann CBD als Unterstützung dienen, um besser mit Stress umgehen zu können, und so mögliche Erkrankungen zu verhindern.

 

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen und haben Sie weitere Anregungen? Teilen Sie Ihre Meinung mit uns! 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die oben stehenden Beiträge dienen einer neutralen Erfahrungs-berichterstattung, die bereits mit Hanf gemacht wurde. Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt dieser Texte und Videos.