Natürliche Heilkraft bei entzündlichen und infektiösen Hauterkrankungen.

Aufgrund der positiven Studienergebnisse und des hohen Mineralisierungsgrades des Wassers wurde die Quelle offiziell als Heilvorkommen (Heilwasser) anerkannt. Mit seinem niedrigen pH-Wert (etwa 3), dem hohen Sulfat-Gehalt (3112 mg/l) und der einzigartigen sowie hohen Konzentration an Mineralien (Magnesium, Eisen, Mangan, Zink) weist das Aquatadeus Heilwasser eine signifikant antimikrobielle Wirkung auf Bakterien (z.B. Staphylococcus aureus) und Sprosspilze auf. Diese ganz besonderen physikalisch-chemischen Eigenschaften sind für die natürliche Heilkraft bei entzündlichen und infektiösen Hauterkrankungen verantwortlich. In Österreich ist das Wasser offiziell als Heilwasserder Kategorie „Magnesium-Eisen-Sulfat Quelle“ anerkannt.

Wissenschaftliche Wirkung

  • Bei entzündlichen und infektiösen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte), Ekzemen, Acne vulgaris und Mykosen (wie Fuß- oder Nagelpilz)
  • Reizlindernd und entzündungshemmend
  • Erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut
  • Lindert den Juckreiz und ist angenehm kühlend
  • Reduziert Rötungen
  • Antimikrobielle Wirkung auf Bakterien und Sprosspilze
  • Für die dauerhafte Anwendung geeignet

Empfohlene Anwendung: 3- bis 5-mal täglich aufsprühen und einwirken lassen!
Nach dem Eintrocknen, insbesondere bei trockener, lipidarmer Haut, die reichhaltige Akutcreme auftragen.

„Die Legenden um das Heilwasser aus der Tadeusquelle in Öblarn reichen bis in das 17. Jahrhundert zurück. Das hochmineralisierte Magnesium-Eisen-Sulfat-Wasser ist zwar nicht heilig, aber heilend.“